Es geht voran - Ende Oktober 2019 weiterer Schritt im Planfestellungsverfahren für die Tecklenburger Nordbahn - Weiterhin volle Unterstützung durch die Recker Freidemokraten

Die Pläne der RVM, der Regionalverkehr Münsterland GmbH, sind weit gediehen. Jetzt - siehe Grafik - geht es um Step 2, um weitere öffentliche Informationsveranstaltungen. Die RVM ist sowohl Eigentümerin als auch Betreiberin der Nordbahnstrecke. Durch die Planfeststellung kann quasi die Baugenehmigung für die Infrastruktur, für Schienen, Signale, Bahnsteige, Überwege, u.s.w. erwirkt werden.

Die Bürgermeister der Anrainergemeinden (Foto IVZ)
Die Bürgermeister der Anrainergemeinden (Foto IVZ)

Planfeststellungsverfahren Tecklenburger Nordbahn - per Klick vergrößerbar
Planfeststellungsverfahren Tecklenburger Nordbahn - per Klick vergrößerbar

Standortempfehlung für zukünftige Bahnhöfe

Die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn bleibt eines der wichtigsten Zukunftsprojekte für unsere Gemeinde. Selbstverständlich ist eine direkte Busanbindung an unsere geplanten zukünftigen Bahnhöfe in Recke und Espel-Schlickelde unumgänglich. Favorisierter Bahnhof direkt in Recke ist der Standort Am Mersch. Flankierend brauchen wir Maßnahmen, damit die Bewohner in der Nähe nicht durch übermäßigen Verkehr belastet werden.

Standort Am Mersch



Damit die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn verwirklicht werden kann, muss noch eine Reihe von Planungsschritten erfolgen. Ganz oben steht das sogenannte Planfeststellungsverfahren.Was ist das? Ein Verwaltungsverfahren, das über die Zulässigkeit von Vorhaben und Infrastrukturmaßnahmen entscheidet, die sich auf die räumliche Entwicklung oder Funktion eines Gebietes auswirkt.

Bereits vor der förmlichen Beantragung des Planfeststellungsverfahrens findet dazu eine „Scoping-Termin“ statt. Dazu werden den beteiligten Behörden und Naturschutzverbänden die geplanten Maßnahmen vorgestellt und erörtert. Diese haben dann die Möglichkeit, sich mittels Hinweisen und Forderungen einzubringen.

Die RVM (Regionalverkehr Münsterland GmbH) hat dazu vom Büro für Freiraum und Landschaftsplanung "Normann" aus Düsseldorf eine umfangreiche Sachdarstellung erarbeiten lassen.Daraus ist gut zu erkennen, dass für uns in  Recke keine Schutzgüter in Gefahr sind.


Der Bericht des Büros Norman kann hier eingesehen werden.

 

Und hier geht es zur Bürgerinitiative

Tecklenburger Nordbahn

 



Nordbahnresoltution

„Schön sachlich bleiben“, das ist weiterhin unsere Devise, wenn es um die Reaktivierung der Tecklenburger Nordbah geht. Die Sache überzeugt nämlich aus sich selbst heraus. Die Chance auf eine Bahnverbindung nach Osnabrück muss allerdings jetzt ergriffen werden, sonst ist sie für lange lange Zeit, vielleicht für immer, dahin. Für eine gemeinsame Resolution des Recker Gemeinderates Pro-Nordbahn hatten wir jedenfalls einen ersten Entwurf der CDU-Fraktion überarbeitet, dem der Rat in seiner Dezembersitzung 2016 mit großer Mehrheit zugestimmt hatte.

Warum die SPD dafür eine geheime Abstimmung forderte, wird ihr Geheimnis bleiben. Der Parteivorsitzende, Richard Winkelhues, betonte: „Wir haben unsere Gründe.“ Nun gut, von wem die drei Nein-Stimmen kamen, war jedenfalls nicht schwer zu erraten.

Download
Resolution.TE-Nordb.FDP-Recke.2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 211.1 KB